Energiefluss in Klima- und Prozessluft

Industrieunternehmen mit Energieeffizienz-Zielen suchen weitere Möglichkeiten, um Medienersparnisse erzielen und sichtbar machen zu können. Während Medien wie Strom, Gas, Wasser, aber auch Druckluft aufgrund verfügbarer Messtechnik seit langem überwacht und energetisch erfasst werden können, fehlt bislang eine Messlösung für die Medien Klima- und Prozessluft.

Diese Lücke schließt der Luftmeister „Energiezähler“.

Auf Basis von Hochtemperatur-Staudrucksonden, passender Temperatur- und Feuchtesensorik und der hochpräzisen Durchfluss- und Energieberechnung im Luftmeister können dauerhaft Prozesse überwacht und Energieeinsparungen bewiesen werden. Dank der durchgängigen Energiefluss-Erfassung (vorher / nachher) ist auch die Bezugsgröße (base line) klar nachweisbar, auf die sich die Einsparung bezieht.

Fachbeitrag

Im folgenden Fachbeitrag wird in die Thematik der Energieflussmessung in Prozessluft eingeführt und diese anhand eines konkreten Beispiels aus der Keramikindustrie dargestellt: