Luftmeister ist im Herbst gleich auf drei Messen präsent

Den Auftakt macht Anfang September die „Energie Effizienz-Messe Frankfurt“, das professionelle Forum für das industrielle Energiemanagement. Energieberater, Planungsbüros und Energiebeauftragte können sich hier ein Bild machen, dass der Luftmeister das Energiemanagement um die wichtigen Medien Klimaluft und Prozessluft erweitert: Wärmeflüsse erfassen, Wärmerückgewinnungssysteme analysieren und optimieren, Ersparnisse nachweisen uvm.

Im selben Monat zeigt sich der Luftmeister auf der „HeiKo“, der Fachmesse für Heizkostenabrechnung in Kassel. Hier treffen Deutschlands Zählerdienstleister auf das neue Abrechnungsmedium „Klimaluft“ und die Messlösung „Luftmeister“. Wichtig für alle Beteiligten: Die neue Richtlinie VDI 2077 Blatt 4 (seit Januar 2017 im Gründruck) schreibt für zahlreiche Fälle verpflichtend eine verbrauchsbasierte Lüftungskostenabrechnung vor.


Im November folgt dann mit der „Interclima“ die führende Klimatechnik-Fachmesse Frankreichs. Auch in unserem Nachbarland wird Energieeffizienz groß geschrieben – kein Wunder, dass „Luftmeister“ im Rahmen der Messe auch an einem Innovations-Wettbewerb teilnimmt.

0 0